Die Infrarotheizung - Alternative zu herkömmlichen Heizungen

Infrarotheizung

Mit der kalten Jahreszeit beginnt die Heizsaison. Wohl dem, der dann zu Hause in warmen Räumen sitzen kann. Für die Wärmeerzeugung gibt es unterschiedliche Systeme - Öl- und Gasheizung, Nachtspeicher, Pellets oder Kamin. Eine interessante Alternative zu diesen herkömmlichen Heizsystemen stellt die Infrarotheizung dar, und zwar auf Grund ihres einzigartigen Wirkungsprinzips sowie den vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten. 
Technisch gesehen gehört sie zu den Elektroheizungen. Sinnvoll eingesetzt, lässt sich mit ihr einiges an Energiekosten einsparen, die ja bekanntlich zu den größten Posten bei den monatlichen Fixkosten zählen. Dieser kleine Ratgeber soll Ihnen helfen, die Funktionsweise, die Gestaltungsmöglichkeiten sowie die Vor- und Nachteile einer Infrarotheizung besser zu verstehen.    

Die Funktionsweise der Infrarotheizung  

Der wesentliche Unterschied zu anderen, konventionellen Heizungen ist, dass eine Infrarotheizung mit elekromagnetischen Wellen arbeitet und im Gegensatz zu diesen nicht schichtweise die Raumluft erwärmt, sondern die angestrahlten Gegenstände. Ein Heizkörper, der beispielsweise als Paneel an einer Wohnzimmerwand hängt, erwärmt diese Wand, die dann die Wärme an die Umgebung abgibt. Dies gilt auch für die übrigen Objekte im Raum sowie für den menschlichen Körper. Dadurch entsteht ein sehr angenehmes Raumklima, unter anderem, weil kein Staub aufgewirbelt wird wie bei anderen Heizformen, und weil die Temperatur in verschiedenen Raumzonen als gleichmäßiger wahrgenommen wird.  
Weil kein Staub aufgewirbelt wird, eignen sich Infrarotheizungen besonders gut für Allergiker. Gesundheitsschäden durch die Infrarotstrahlung sind auch nicht zu befürchten, im Gegenteil. In der Medizin sind Infrarotstrahler - Stichwort: Rotlichtlampen - schon lange etwa bei Sportverletzungen oder Entzündungen im Einsatz.    

Wann lohnt sich die Anschaffung?

Bei Neubauten, die als Passivhaus errichtet werden, kann elektrisch heizen mit Infrarot zu deutlichen Energieeinsparungen führen. Dies gilt erst recht beim Betrieb über eine eigene Photovoltaikanlage auf dem Dach. Voraussetzung ist allerdings eine sehr gute Dämmung des Gebäudes. Auch für Räume, die nur selten genutzt werden, wie eine Ferienwohnung, ein Gästezimmer, Wintergarten oder Partykeller, ist eine Infrarotheizung eine interessante Alternative, weil die Anschaffung und die Installation einer herkömmlichen Heizung deutlich teurer wäre. Für einen ungedämmten Altbau lohnt sich ein solches System nicht, da die Betriebskosten alle anderen Vorteile auf Dauer "auffressen" würden.    

Große Gestaltungsvielfalt mit Infrarotheizungen

Infrarotheizungen gibt es in verschiedenen Formen und mit verschiedenen Oberflächen, so dass sie nicht nur Wärme spenden, sondern auch zur Raumgestaltung eingesetzt werden können. Großflächige Heizpaneele werden zum Beispiel in Fabrikhallen oder Kirchen eingesetzt, wo die Warmluft von Konvektionsheizungen sonst mehr oder weniger nutzlos unter dem Dach hängen würde. Kugelförmige Infrarotheizungen eignen sich ebenfalls gut für hohe Räume wie etwa Treppenhäuser.    

Im Wohnbereich kommen häufig Paneele als dekorative Elemente zum Einsatz, als Spiegelheizung für das Badezimmer, als Glasheizung für den Wintergarten oder als Bildheizung für Wohn- und Schlafräume, denn bei diesen lassen sich die Oberflächen frei nach individuellen Wünschen und passend zum übrigen Ambiente bedrucken. Es gibt auch Heizkörper mit einer Schieferverkleidung. Installiert in Küche oder Büro ergeben sie eine Fläche, die sich wie eine Schultafel zum Schreiben schneller Notizen mit Kreide nutzen lässt.    

Vor- und Nachteile von Infrarotheizungen zusammengefasst

Zu den Vorteilen einer Infrarotheizung zählen:     

  • lange Lebens- und Betriebsdauer
  • kurze Vorheizzeit
  • relativ niedrige Anschaffungskosten
  • kein Wartungsaufwand, keine Verschleißteile
  • wenig Energieaufwand auf Grund der direkten Einstrahlung
  • verursacht keinen Staub, Schmutz oder Dreck
  • unkomplizierte Installation
  • einsetzbar als dekoratives Element mit frei wählbaren Motiven
  • Betrieb mit Ökostrom aus der Photovoltaikanlage möglich
  • günstig gegen Schimmelbefall der Wände und Decken
  • keine Brandgefahr  

Nachteile sind: 

  • wegen der Strompreise hohe Betriebskosten bei intensivem Gebrauch
  • wenig Effizienz bei schlechter Dämmung, etwa in nicht sanierten Altbauten
  • höhere CO2-Emission bei Nutzung von "normal" erzeugtem Strom
  • bei kompletter Beheizung von älteren Gebäuden sehr teuer
  • Raumtemperatur schwieriger zu regulieren    

Ihr Interesse für eine Infrarotheizung ist geweckt?

Dann sollten Sie einen Fachbetrieb in Ihrer Nähe kontaktieren und einen Termin vereinbaren. Dort bekommen Sie nicht nur eine umfassende Beratung, welche Art von Infrarotheizung am besten zu Ihren persönlichen Bedürfnissen passt. Die Experten können für Sie zudem ausrechnen, wie die Heizung dimensioniert sein sollte, denn dies ist ein wichtiger Faktor für einen effizienten und zufrieden stellenden Betrieb.    

Quelle: TECWORLD

Bild: Etherma

Aktuelle Beiträge

Tipps zum Heizkosten sparen
Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks vom Profi lassen sich zusätzlich Heizkosten sparen. Wenn man bedenkt, dass rund zwei Drittel des persönlichen Haushaltsbudgets allein fürs Heizen ausgegeben wird, lohnt es sich, sein persönliches Heizverhalten einmal unter die Lupe zu nehmen.
Artikel lesen
So geht SmartHome richtig
Der SmartHome Markt in Deutschland und Europa wächst seit Jahren rasant an. Egal ob smarte Lautsprecher, intelligente TV Geräte, oder Komponenten, die es dem Nutzer ermöglichen das Licht oder die Beschattung intelligent zu steuern sind gefragt. Viele Produkte versprechen smart zu sein, doch wo liegen die Unterschiede?
Artikel lesen
SmartHome: Nachrüsten mit der richtigen Lösung
Sie möchten Ihr Zuhause in ein SmartHome verwandeln? Das ist heute überhaupt kein Problem mehr. Inzwischen ist das Nachrüsten der eigenen vier Wände einfach und leicht umzusetzen.
Artikel lesen
SmartHome-Grundlagen im Neubau: intelligent von Anfang an!
Auch wenn bei einem Hausbau viele Sachen bedacht werden müssen. Das Tolle an Ihrem zukünftigen Eigenheim ist, dass Sie alles bis ins Detail frei planen und umsetzen können. Sehr individuell und genau auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse angepasst entsteht Ihr persönliches Traumhaus.
Artikel lesen
SmartHome: Energie sparen mit einer smarten Heizung
Bei einer SmartHome-Heizung geht es vor allem darum, die eigene Heizungsanlage effizient und komfortabel zu steuern bzw. zu regeln.
Artikel lesen
In drei Schritten zum persönlichen SmartHome
Bei der Auswahl des eigenen SmartHome-Systems findet man unzählige verschiedene Angebote – sowohl in preislicher als auch in technischer Hinsicht. Welches ist nun also das beste SmartHome-System?
Artikel lesen
Was kostet ein SmartHome?
Die Frage nach dem Preis für ein Smart Home System ist natürlich für jeden Interessenten ein wesentlicher Punkt. Eine erste Einschätzung der Kosten für Ihre individuelle Situation lässt sich mit einem Smart Home Konfigurator schnell erstellen.
Artikel lesen
Sound ON: Geben Sie Ihrem Zuhause mit SmartHome Lautsprechern den passenden Klang
Musik ist für viele ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens. Radio hören, die eigene Playlist abspielen, das neue Album von einer Musikplattform streamen, ein Hörbuch genießen oder einen schönen Film mit entsprechendem Sound ansehen – fast wie im Kino.
Artikel lesen
SmartHome: moderne Haussteuerung macht Ihr Zuhause intelligent
Damit ein smartes Zuhause auch alle gewünschten Funktionen übernehmen kann, werden smarte Geräte wie Steckdosen, Heizthermostate, Saugroboter, Tür- und Fensterkontakte etc. eingesetzt. Diese Geräte und technischen Komponenten sind vernetzt und befinden sich alle in einem gemeinsamen digitalen Datennetz.
Artikel lesen
Heizen mit Strom - wann lohnen sich Konvektor, Radiator & Co.?
Für das Heizen mit Strom gibt es verschiedene Möglichkeiten, entdecken Sie die Vor- und Nachteile.
Artikel lesen
SmartHome Möglichkeiten
Die Möglichkeiten in einem smarten Zuhause sind beinahe grenzenlos. Gemeinsam begleiten wir eine Familie einen Tag lang in ihrem SmartHome und erleben die Vorteile.
Artikel lesen
Brandschutz durch SmartHome
Im Schnitt kommt es alle 3 Minuten in Deutschland zu einem Wohnungsbrand. Aus diesem Grund wurden, gerade in den letzten Jahren, viele Maßnahmen ergriffen, um Leben und Eigentum besser zu schützen. Ein SmartHome bietet viele Möglichkeiten, um noch besseren Schutz für Ihre Lieben und sich selbst zu erreichen. 
Artikel lesen
SmartHome Planer
In nur wenigen Schritten entsteht Ihr Traumzuhause, mit allen Funktionen, die Ihnen wichtig sind. Sie erhalten am Ende eine zuverlässige Preisaussage und eine Auflistung Ihrer konfigurierten Geräte. 
Artikel lesen
Turn all the lights on – smarte Lichtsteuerung für Ihr Zuhause
Wie oft schaltet man am Tag das Licht ein und aus? Wie wichtig ist Beleuchtung für ein schönes zuhause? Wenn man sich diese Fragen stellt, kommt man schnell zu der Antwort: „Ziemlich oft“ und „sehr wichtig“.
Artikel lesen
Was ist ein SmartHome
Ein smartes Zuhause bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten. Generell ist es ein Zusammenspiel von Elektrotechnik und IP-fähigen Geräten. 
Hier können Sie mit einer Vielzahl von Produkten planen.
Artikel lesen
Jalousiesteuerung im SmartHome
Eine zentrale Rollladen- oder Jalousiesteuerung kann viel mehr, als nur den eigenen Wohnkomfort zu steigern. Denn auch Bereiche wie Energie und Sicherheit können von ihr beeinflusst werden.
Artikel lesen
Die Anwesenheitssimulation - So schützen Sie Ihr Zuhause vor Einbrechern!
Um sich gegen Einbrüche zu schützen hilft Ihnen eine Anwesenheitssimulation. Ein Außenstehender hat dadurch nicht die Möglichkeit zu erkennen, ob eine Person Zuhause ist oder nicht. Sie können also beruhigt das Haus verlassen.
Artikel lesen
SmartHome Vielfalt in einem Produkt
Wie einfach wäre es, all seine SmartHome-Produkte über eine App steuern zu können? Szenen zu erstellen, die Ihnen den Start in den Tag oder das Verlassen Ihres Hauses erleichtern und das alles ohne IT-Hintergrund auch noch selbst zusammen stellen zu können. 
Artikel lesen
5 Tipps zum Wohlfühlen an kalten Herbsttagen
Vielleicht sehen auch Sie den Herbsttagen mit gemischten Gefühlen entgegen. Die Tage werden kürzer, es wird früher dunkel und erste kühle Nächte melden sich an. Sehnen Sie sich nach einem wohligen, warmen Zuhause? Wir haben die Tipps für Sie. Machen auch Sie Ihr Zuhause im Herbst zu Ihrer persönlichen Wohlfühloase.
Artikel lesen
SmartHome ohne Cloud – ist das möglich?
Es gibt verschiedene Möglichkeiten eines SmartHome - mit und ohne Cloud.
Artikel lesen
USB Ladesteckdosen – 2 in 1
Man sollte sich nicht entscheiden müssen, welches Gerät als erstes geladen oder benutzt wird, wenn man doch einfach beide Geräte gleichzeitig mit Strom versorgen kann – und das mit nur einer Steckdose. 
Artikel lesen
Außenleuchten und Bewegungsmelder: Hier geht das Licht an
Außenleuchten mit Bewegungsmelder sind ideal, um  Stolperfallen wie unebene Wege, steile Treppen oder schlecht beleuchtete Hauseingänge zu vermeiden.
Artikel lesen
Wann waren Sie das letzte Mal im Kino – Wann auf einem Konzert?
Vermissen Sie die Bässe, die Echtheit der Filmszenen, das Flüstern im Film, dass sich anhört als würde der Sprechende direkt hinter einem stehen, denn egal wie laut man das Fernsehen zuhause dreht, kommt man nicht an den Sound im Kino oder auf einem Livekonzert ran – bis jetzt.
Artikel lesen
Ihr Elektroauto zuhause laden mit ABL Wallboxen
Was ist eine Wallbox und warum darf ich mein Auto nicht an der normalen Steckdose laden?
Artikel lesen
Sommercheck – so machen Sie Ihr Haus fit für den Sommer
Sie wünschen sich einen unbeschwerten Sommer im eigenen Zuhause? Wir haben die wichtigsten Tipps für Sie – in Sachen Außenbeleuchtung, Sicherheit und Klimatisierung.
Artikel lesen
Der TV wird zum wichtigen Element im intelligenten Zuhause
In den Lebensräume-Showrooms können Sie die Smart Home App „Panasonic Connect“, welche die Einbindung von TV-Geräten in die Gebäudeautomation ermöglicht, erleben.
Artikel lesen
Die Infrarotheizung - Alternative zu herkömmlichen Heizungen
Mit der kalten Jahreszeit beginnt die Heizsaison. Für die Wärmeerzeugung gibt es unterschiedliche Systeme - Öl- und Gasheizung, Nachtspeicher, Pellets oder Kamin. Eine interessante Alternative zu diesen herkömmlichen Heizsystemen stellt die Infrarotheizung dar.
Artikel lesen
Luftfeuchtigkeit in Räumen – der Weg zu einem gesunden Raumklima
Wohnraum muss atmen: Auch geschlossene Räume benötigen regelmäßig frische Luft – nicht nur, damit ausreichend Sauerstoff vorhanden ist, sondern auch, um die Luftfeuchtigkeit hinaus zu transportieren.
Artikel lesen
Kontakt
Ihr Lebensräume Ansprechpartner
Wir haben die Antwort auf Ihre smarte Frage und freuen uns über eine Nachricht.