Fragen rund um Elektromobilität

FAQ

Grundlagen Wallbox  

Warum sind professionelle Ladelösungen besser als normale Steckdosen?  

In der Regel wird Ihnen ein zertifizierter Elektromeisterbetrieb eine für Sie und Ihr Auto passende Wallbox anbieten. Diese werden mit eigener Zuleitung und Absicherung verbaut und sind auf das ständige Laden mit hoher Leistung ausgelegt. Zum einen ergibt sich daraus eine viel höhere Ladeleistung, als bei normalen Haushalts-Steckdosen, was die Ladezeit wesentlich verkürzt. Zum anderen ist das Risiko einer Überhitzung oder gar eines Kabelbrandes bei Überlastung der Haushaltssteckdosen zu hoch. Haushaltssteckdosen haben Belastungswerte für typischen Haushaltsgeräte, wie Waschmaschine oder Staubsauger, nicht aber für ein Elektroauto. Deshalb ist die Ladung an Steckdosen nur als Notlösung zu empfehlen.  

Kann ich die Wallbox selbst installieren?  

Nein, ein geprüfter Elektrofachmann wird nach den gültigen Rechtsvorschriften empfohlen, um eine Wallbox bei Ihnen ordnungsgemäß zu installieren. Nur so werden alle Sicherheitsaspekte berücksichtigt. Zum Beispiel muss der Montageort der Schutzklasse der Ladestation entsprechen, der Leitungsquerschnitt muss je nach Distanz der Wallbox zum Zählerschrank ausgelegt sein und entsprechend der Verlegeart und dem Spannungsabfall und der erforderlichen Stromstärke dimensioniert sein. Zudem muss die Wallbox bei den Netzbetreibern angemeldet werden, was wiederum der Elektrohandwerker für Sie vorbereitet. Einige Förderprogramme verlangen darüber hinaus spezielle Einstellungen der Ladeinfrastruktur, welche nur der Fachmann bestätigen kann und darf.      

Technik Wallbox  

Ist jede Wallbox von jedem Hersteller mit meinem Elektroauto kompatibel?  

Im Prinzip kann jede Wallbox verwendet werden die einen passenden Stecker hat. Beim Ladekabel gilt es zu beachten, ob das Elektroauto einen Typ 1 Stecker oder einen Typ 2 Stecker hat, diese Info finden Sie in den technischen Daten Ihres E-Autos.  
Die Wallbox wird die Ladeleistung automatisch an die Möglichkeiten Ihres Elektroautos anpassen. Dabei ist es gut zu wissen, dass manche Elektroautos gar keine so hohe Ladeleistung haben, dass sich z.B. eine 22 kW Wallbox lohnen würde, weil Sie Ihr Auto mit maximal 11 kW, 7,5 kW oder noch weniger pro Stunde laden können.    

Wie viel Strom braucht die Wallbox?    

Je nach Ladeleistung braucht eine Wallbox zwischen 3.7 - 22 kW pro Stunde. Auch der aktuelle Ladestand des Elektroautos spielt dabei eine Rolle: Je voller die Batterie Ihres Elektroautos schon ist, umso langsamer wird sie laden.    

Kann ich den Verbrauch und die Kosten nachvollziehen?  

Je nach Modell können manche Wallboxen den Stromverbrauch z.B. über eine App anzeigen. Eine weitere Möglichkeit, den Verbrauch im Blick zu behalten, ist, einen eigenen Zähler für die Wallbox im Zählerschrank anzubringen. 
Bestimmte Netzanbieter bieten spezielle Strompreise für Ihre Wallbox an, andere berechnen den gleichen Preis, wie bei Ihrem Hausanschluss.  
Achtung: Einige Förderprogramme verlangen den Abschluß eines Ökostrom-Tarifs. 

Müssen extra Stromleitungen für die Installation der Wallbox verlegt werden?  

Jede Wallbox hat einen festen Starkstromanschuss an der Hausinstallation mit eigener Absicherung. 
Andere Verbraucher dürfen an dieser Leitung nicht angeschlossen sein. Die Stromleitungen müssen dann in den meisten Fällen vom Zählerschrank oder vom Verteilerschrank zur Wallbox verlegt werden. Je nach baulichen Gegebenheiten können dafür Durchbruch-Arbeiten anfallen, die jedoch von einem geübtem Handwerks-Team professionell  durchgeführt werden.   

Reicht mein Netzanschluss im Haus für eine Wallbox aus?  

Der Netzanschluss muss im Vorfeld geprüft werden, denn dieser muss groß genug sein, um der Belastung standzuhalten.  Schon im Vorfeld eines Installations-Service werden alle baulichen und elektrotechnischen Voraussetzungen überprüft.    

Wie lange lädt mein Auto?   

Die Ladedauer hängt von der Ladeleistung der Wallbox, vom Ladebedarf und von der Ladeleistung des Elektroautos ab. Bei einer 11 kW Wallbox kann über Nacht auch eine größere Batterie problemlos aufgeladen werden.

Sie können die Ladedauer ganz einfach auch selbst berechnen:  

Akkukapazität/Ladebedarf E-Auto / Ladeleistung Wallbox = Ladedauer [h]  

Bsp: 60 kW laden / 11 kW Wallbox = 5:30 h Ladedauer 

Welche maximale Entfernung kann das Ladekabel überbrücken?  

Der Abstand von der Wallbox zu Ihrem Elektroauto sollte nicht größer als 7 m sein. Sie können zwischen verschiedenen Kabellängen bis zu 7.5 m Länge wählen. Die Parkrichtung und Ausrichtung des Ladepunktes am Fahrzeug sollten bei der Platzierung der Wallbox beachtet werden.  

Kann ich die Wallbox von meinem Smartphone aus über eine App steuern?  

Je nach Wallbox Modell ist der Leistungsumfang unterschiedlich. Es gibt auch Wallboxen, die Apps zur Steuerung integriert haben. Wir zeigen Ihnen alle Möglichkeiten. Sie entscheiden, welche Funktionen Ihre Wallbox letztendlich haben soll.   
Achtung: In Tiefgaragen gibt es oft keinen Empfang/WLAN, sodass eine Wallbox dort nicht über eine App gesteuert werden kann.     

Sicherheit Wallboxen 

Wie stelle ich sicher, dass niemand außer mir laden kann?  

Sollte Ihre Wallbox auf freiem Gelände stehen, gibt es die Möglichkeit eine Wallbox mit Schlüsselschalter zu installieren. Zudem gibt es Wallboxen mit RFID-System, bei dem über eine Karte oder mit dem Smartphone die Wallbox über ein Abrechnungssystem freigeschalten wird. Dies wird häufig bei Unternehmen oder bei Ladestationen mit mehreren Nutzern verwendet, um nachzuvollziehen, wer wie viel Strom geladen hat.   

Gibt es eine Kindersicherung? Wie werden die Wallboxen abgesichert?  

Jede Wallbox hat eine eingebaute Sicherung. Es fließt kein Strom, solange die Stecker nicht verriegelt wurden. Die Verriegelung geschieht sowohl am Wallbox-Anschluss, als auch am Auto-Stecker automatisch. Man kann den Stecker also nicht einfach abziehen, während Strom fließt. Ein eigener Fehlerstromschutzschalter stellt sicher, dass auch bei unzulässiger Bedienung oder fehlerhaften Geräten ein entsprechender Schutz gewährleistet ist. Unser Fachpartner kümmert sich um eine absolut sichere und professionelle Installation unter Berücksichtigung aller Vorschriften.    

Ist die Wallbox wasserdicht?  

Die meisten aktuellen Wallboxen sind spritzwassergeschützt (“Schutzklasse IP 54” oder höher). Dennoch empfiehlt sich eine Installation an einem wettergeschützten Ort, z.B. eine Garage, ein Carport oder zumindest ein Vordach, um die Wallbox vor Regen, aber auch zu starker Sonneneinstrahlung zu schützen. 

Ladestandort  

Ich habe eine Wohnung und kein Haus. Kann ich die Wallbox auf einem Parkplatz installieren?   

Grundsätzlich können Wallboxen überall, auch auf einem Parkplatz, z.B. auf eine Säule montiert werden. Bei einem festen Stellplatz können auch Mieter eine Wallbox installieren lassen, wenn der Vermieter zugestimmt hat. Bei Gemeinschaftseigentum, z.B. eine Tiefgarage, müssen die Miteigentümer gefragt werden. Nähere Informationen dazu erteilt die zuständige Hausverwaltung. 

Ansprechpartner für Wallbox Service 

Wer installiert mir die Wallbox?   

Die Wallbox wird von einem für Elektromobilität zertifizierten Elektrotechniker bei Ihnen zu Hause installiert. Dieser übernimmt auch die Anmeldung bei Ihrem zuständigen Netzbetreiber. 

Wie lange dauert die Wallbox-Installation?  

Eine Installation kann im Normalfall innerhalb von ein paar Stunden durchgeführt werden. Dies hängt von den baulichen Gegebenheiten bei Ihnen zu Hause ab. Meistens muss ein Kabel von Ihrem Verteiler zum Ladestandort geführt werden.  

Brauche ich eine Genehmigung für die Wallbox?  

Eine Anmeldung bei Ihrem Netzbetreiber ist in jedem Fall erforderlich. Der Netzbetreiber muss sicherstellen, dass das lokale Stromnetz die Belastung standhält und ggf. ausgebaut wird, wenn z.B. auch Ihre Nachbarn Wallboxen installieren.   
Bei Wallboxen mit einer Leistung von 12 kWh oder größer ist zusätzlich zur Anmeldung auch eine Genehmigung vom Netzbetreiber notwendig. 
Bei einigen Förderprogrammen wird eine maximale Ladeleistung vorgeschrieben die der Elektrotechniker einstellen und bestätigen muss. 

Gibt es einen Kundendienst, den ich im Störungsfall immer erreichen kann?   

Unsere qualifizierten Fachpartner stehen Ihnen im Störungsfall zur Seite.    

Bin ich an einen speziellen Energie-Dienstleister gebunden?  

Für Ihr Elektroauto empfehlen wir der Umwelt zuliebe “grünen” Strom. Auch einige Förderprogramme legen dies zugrunde. 
Ihren jeweiligen Stromanbieter können Sie aber natürlich frei wählen, genau wie bei Ihrem normalen Hausanschluss.  

Aktuelle Beiträge

Zuverlässiger Schutz gegen Wasserschäden: SmartHome Wassermelder
Beim Thema Sicherheit im SmartHome denken wir direkt an intelligente Alarmanlagen. Jedoch zählt auch die Vermeidung von Schäden in und an unserem Eigentum mit dazu. Interessanterweise gehören Wasserschäden zu den häufigsten Schadensfällen in Haushalten. Deswegen ist es durchaus sinnvoll, den Einsatz von smarten Wassermeldern zu überdenken. In diesem Bericht erfahren Sie, wie Sie mit den kleinen intelligenten Meldern Schäden vermeiden und Kosten sparen können.
Artikel lesen
Förderungen im Bereich E-Mobilität
Nutzen Sie die verschiedenen Möglichkeiten an Förderungen für Elektromobilität.
Artikel lesen
Ladezeiten von Elektroautos
Wovon hängt die Ladezeit Ihre Elektroautos ab?
Artikel lesen
Fragen rund um Elektromobilität
Wir beantworten Ihre Fragen rund um das Thema Elektromobilität. Ist Ihre gesuchte Antwort nicht dabei, kontaktieren Sie uns gerne.
Artikel lesen
Mit LED-Strahlern dim2warm einzigartige Lichtstimmungen schaffen
Mit Licht erschaffen Sie die passende Wohlfühl-Atmosphäre in Ihrem Zuhause. Nutzen Sie dafür die dynamisch und vielseitig einsetzbaren Lichtstimmungen der LED-Strahler dim2warm. Mit der innovativen Produktneuheit des Leuchtenherstellers Brumberg stellen Sie das gewünschte Licht einfach auf Ihre persönlichen Bedürfnisse angepasst flexibel ein. Was dim2warm Ihnen darüber hinaus noch alles bietet, erfahren Sie hier.
Artikel lesen
Energie sparen leicht gemacht mit dem SmartHome
SmartHome-Systeme sind auch finanziell interessant, denn sie helfen bei der Einsparung von Energiekosten. Der Grund: Energie wird häufig verbraucht, ohne dass wir es überhaupt bemerken. Seien es überheizte Räume, der Stand-by-Modus von elektrischen Geräten, oder wenn das Licht brennt, obwohl niemand im Raum ist. Genau da setzt smarte Technik an und schafft Lösungen, die den Energieverbrauch kontrollieren und optimieren.
Artikel lesen
Mehr Sicherheit durch digitale Technik – Alarmanlagen im SmartHome
Alarmanlagen sorgen für mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden. Das beruhigende Gefühl, sein Zuhause in sicheren Händen zu wissen, veranlasst immer mehr Hausbesitzer, auf eine Alarmanlage zu setzen. Gerade in Kombination mit mechanischem Einbruchschutz sorgen die kleinen intelligenten „Wachmänner“ rund um die Uhr für den gewünschten Schutz. Erfahren Sie hier, welche Vorteile Ihnen eine SmartHome-Alarmanlage bringt.
Artikel lesen
Das SmartHome schützen vor Hackerangriffen und Cyberkriminalität
Smarte Technik im eigenen Haus macht unser Leben bequemer. Viele Handgriffe im Haushalt übernehmen heute intelligent vernetzte Geräte und erledigen sie für uns automatisch. Dafür werden die Geräte einfach per WLAN übers Internet verbunden. Und genau da kommt die IT-Sicherheit eines SmartHomes ins Spiel. Erfahren Sie hier, mit welchen einfachen Schutzmaßnahmen Sie Ihre IT-Sicherheit verbessern können.
Artikel lesen
Heimvernetzung – das Nervensystem Ihres Zuhauses
Die Digitalisierung schreitet ungebremst voran. Die Technik geht mit. Für viele Hausbewohner stellt sich daher die Frage, ob sie mit ihrem Heimnetzwerk auch noch in zehn Jahren die neueste Technik unbeschwert genießen können. Die Antwort lautet: „Mit den richtigen Kabeln, ja!“
Artikel lesen
Tipps zum Heizkosten sparen
Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks vom Profi lassen sich zusätzlich Heizkosten sparen. Wenn man bedenkt, dass rund zwei Drittel des persönlichen Haushaltsbudgets allein fürs Heizen ausgegeben wird, lohnt es sich, sein persönliches Heizverhalten einmal unter die Lupe zu nehmen.
Artikel lesen
So geht SmartHome richtig
Der SmartHome Markt in Deutschland und Europa wächst seit Jahren rasant an. Egal ob smarte Lautsprecher, intelligente TV Geräte, oder Komponenten, die es dem Nutzer ermöglichen das Licht oder die Beschattung intelligent zu steuern sind gefragt. Viele Produkte versprechen smart zu sein, doch wo liegen die Unterschiede?
Artikel lesen
SmartHome: Nachrüsten mit der richtigen Lösung
Sie möchten Ihr Zuhause in ein SmartHome verwandeln? Das ist heute überhaupt kein Problem mehr. Inzwischen ist das Nachrüsten der eigenen vier Wände einfach und leicht umzusetzen.
Artikel lesen
SmartHome-Grundlagen im Neubau: intelligent von Anfang an!
Auch wenn bei einem Hausbau viele Sachen bedacht werden müssen. Das Tolle an Ihrem zukünftigen Eigenheim ist, dass Sie alles bis ins Detail frei planen und umsetzen können. Sehr individuell und genau auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse angepasst entsteht Ihr persönliches Traumhaus.
Artikel lesen
SmartHome: Energie sparen mit einer smarten Heizung
Bei einer SmartHome-Heizung geht es vor allem darum, die eigene Heizungsanlage effizient und komfortabel zu steuern bzw. zu regeln.
Artikel lesen
In drei Schritten zum persönlichen SmartHome
Bei der Auswahl des eigenen SmartHome-Systems findet man unzählige verschiedene Angebote – sowohl in preislicher als auch in technischer Hinsicht. Welches ist nun also das beste SmartHome-System?
Artikel lesen
Was kostet ein SmartHome?
Die Frage nach dem Preis für ein Smart Home System ist natürlich für jeden Interessenten ein wesentlicher Punkt. Eine erste Einschätzung der Kosten für Ihre individuelle Situation lässt sich mit einem Smart Home Konfigurator schnell erstellen.
Artikel lesen
Sound ON: Geben Sie Ihrem Zuhause mit SmartHome Lautsprechern den passenden Klang
Musik ist für viele ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens. Radio hören, die eigene Playlist abspielen, das neue Album von einer Musikplattform streamen, ein Hörbuch genießen oder einen schönen Film mit entsprechendem Sound ansehen – fast wie im Kino.
Artikel lesen
SmartHome: moderne Haussteuerung macht Ihr Zuhause intelligent
Damit ein smartes Zuhause auch alle gewünschten Funktionen übernehmen kann, werden smarte Geräte wie Steckdosen, Heizthermostate, Saugroboter, Tür- und Fensterkontakte etc. eingesetzt. Diese Geräte und technischen Komponenten sind vernetzt und befinden sich alle in einem gemeinsamen digitalen Datennetz.
Artikel lesen
Heizen mit Strom - wann lohnen sich Konvektor, Radiator & Co.?
Für das Heizen mit Strom gibt es verschiedene Möglichkeiten, entdecken Sie die Vor- und Nachteile.
Artikel lesen
SmartHome Möglichkeiten
Die Möglichkeiten in einem smarten Zuhause sind beinahe grenzenlos. Gemeinsam begleiten wir eine Familie einen Tag lang in ihrem SmartHome und erleben die Vorteile.
Artikel lesen
Brandschutz durch SmartHome
Im Schnitt kommt es alle 3 Minuten in Deutschland zu einem Wohnungsbrand. Aus diesem Grund wurden, gerade in den letzten Jahren, viele Maßnahmen ergriffen, um Leben und Eigentum besser zu schützen. Ein SmartHome bietet viele Möglichkeiten, um noch besseren Schutz für Ihre Lieben und sich selbst zu erreichen. 
Artikel lesen
SmartHome Planer
In nur wenigen Schritten entsteht Ihr Traumzuhause, mit allen Funktionen, die Ihnen wichtig sind. Sie erhalten am Ende eine zuverlässige Preisaussage und eine Auflistung Ihrer konfigurierten Geräte. 
Artikel lesen
Turn all the lights on – smarte Lichtsteuerung für Ihr Zuhause
Wie oft schaltet man am Tag das Licht ein und aus? Wie wichtig ist Beleuchtung für ein schönes zuhause? Wenn man sich diese Fragen stellt, kommt man schnell zu der Antwort: „Ziemlich oft“ und „sehr wichtig“.
Artikel lesen
Was ist ein SmartHome
Ein smartes Zuhause bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten. Generell ist es ein Zusammenspiel von Elektrotechnik und IP-fähigen Geräten. 
Hier können Sie mit einer Vielzahl von Produkten planen.
Artikel lesen
Jalousiesteuerung im SmartHome
Eine zentrale Rollladen- oder Jalousiesteuerung kann viel mehr, als nur den eigenen Wohnkomfort zu steigern. Denn auch Bereiche wie Energie und Sicherheit können von ihr beeinflusst werden.
Artikel lesen
Die Anwesenheitssimulation - So schützen Sie Ihr Zuhause vor Einbrechern!
Um sich gegen Einbrüche zu schützen hilft Ihnen eine Anwesenheitssimulation. Ein Außenstehender hat dadurch nicht die Möglichkeit zu erkennen, ob eine Person Zuhause ist oder nicht. Sie können also beruhigt das Haus verlassen.
Artikel lesen
SmartHome Vielfalt in einem Produkt
Wie einfach wäre es, all seine SmartHome-Produkte über eine App steuern zu können? Szenen zu erstellen, die Ihnen den Start in den Tag oder das Verlassen Ihres Hauses erleichtern und das alles ohne IT-Hintergrund auch noch selbst zusammen stellen zu können. 
Artikel lesen
5 Tipps zum Wohlfühlen an kalten Herbsttagen
Vielleicht sehen auch Sie den Herbsttagen mit gemischten Gefühlen entgegen. Die Tage werden kürzer, es wird früher dunkel und erste kühle Nächte melden sich an. Sehnen Sie sich nach einem wohligen, warmen Zuhause? Wir haben die Tipps für Sie. Machen auch Sie Ihr Zuhause im Herbst zu Ihrer persönlichen Wohlfühloase.
Artikel lesen
SmartHome ohne Cloud – ist das möglich?
Es gibt verschiedene Möglichkeiten eines SmartHome - mit und ohne Cloud.
Artikel lesen
USB Ladesteckdosen – 2 in 1
Man sollte sich nicht entscheiden müssen, welches Gerät als erstes geladen oder benutzt wird, wenn man doch einfach beide Geräte gleichzeitig mit Strom versorgen kann – und das mit nur einer Steckdose. 
Artikel lesen
Außenleuchten und Bewegungsmelder: Hier geht das Licht an
Außenleuchten mit Bewegungsmelder sind ideal, um  Stolperfallen wie unebene Wege, steile Treppen oder schlecht beleuchtete Hauseingänge zu vermeiden.
Artikel lesen
Wann waren Sie das letzte Mal im Kino – Wann auf einem Konzert?
Vermissen Sie die Bässe, die Echtheit der Filmszenen, das Flüstern im Film, dass sich anhört als würde der Sprechende direkt hinter einem stehen, denn egal wie laut man das Fernsehen zuhause dreht, kommt man nicht an den Sound im Kino oder auf einem Livekonzert ran – bis jetzt.
Artikel lesen
Ihr Elektroauto zuhause laden mit ABL Wallboxen
Was ist eine Wallbox und warum darf ich mein Auto nicht an der normalen Steckdose laden?
Artikel lesen
Sommercheck – so machen Sie Ihr Haus fit für den Sommer
Sie wünschen sich einen unbeschwerten Sommer im eigenen Zuhause? Wir haben die wichtigsten Tipps für Sie – in Sachen Außenbeleuchtung, Sicherheit und Klimatisierung.
Artikel lesen
Der TV wird zum wichtigen Element im intelligenten Zuhause
In den Lebensräume-Showrooms können Sie die Smart Home App „Panasonic Connect“, welche die Einbindung von TV-Geräten in die Gebäudeautomation ermöglicht, erleben.
Artikel lesen
Die Infrarotheizung - Alternative zu herkömmlichen Heizungen
Mit der kalten Jahreszeit beginnt die Heizsaison. Für die Wärmeerzeugung gibt es unterschiedliche Systeme - Öl- und Gasheizung, Nachtspeicher, Pellets oder Kamin. Eine interessante Alternative zu diesen herkömmlichen Heizsystemen stellt die Infrarotheizung dar.
Artikel lesen
Luftfeuchtigkeit in Räumen – der Weg zu einem gesunden Raumklima
Wohnraum muss atmen: Auch geschlossene Räume benötigen regelmäßig frische Luft – nicht nur, damit ausreichend Sauerstoff vorhanden ist, sondern auch, um die Luftfeuchtigkeit hinaus zu transportieren.
Artikel lesen
Kontakt
Ihr Lebensräume Ansprechpartner
Wir haben die Antwort auf Ihre smarte Frage und freuen uns über eine Nachricht.